• kreatifisch

Santorin - Die Perle im Mittelmeer

Santorin oder Santorini, wie sie von ihren Einwohnern genannt wird, ist eine traumhaft schöne Inselgruppe im Süden der Kykladen (Griechenland).

In Mitten der Inselgruppe, die aus den sieben Inseln Thira, Thirassia, Aspronisi, Palea Kameni, Nea Kameni, Agios Nikolaos und Kimina besteht, liegt die „Caldera“, besser bekannt als ein noch aktiver Vulkankrater. Und genau er verleiht dem weltberühmten Santorin den Charme und die Einzigartigkeit - schwarze Strände die am türkis-blauen Meer angrenzen, oberhalb davon befinden sich die berühmten weiße Bauten mit ihren blauen und grauen Dächern.


Fira - die niedliche Hauptstadt von Santorini mit ihren weißen Häusern, die am schwarzen Kraterrand gebaut sind, bietet alles was das Touristenherz begehrt – Restaurants, Cafes, Shops, Eissalons, Souvenirläden, Sehenswürdigkeiten u.v.m. Am höchsten Punkt in Fira angekommen kann man einen unglaublichen Ausblick auf die Caldera genießen. Es verleiht einem ein Gefühl von Freiheit und Grenzlosigkeit – wenn man kurz Inne hält merkt man, wie magisch und inspirierend dieser Ort ist. Das erklärt vermutlich die vielen KünstlerInnen in den Ortschaften und entlang der Strandpromenaden.

Geht man der Straße weiter entlang gelangt man zum berühmtesten Ort Santorins – zu Oìa. Hier befinden sich die am Kraterrand gebauten weißen Bauten mit den blauen Dächern, die wir von den Postkarten kennen. Die Gegend hier ist ruhiger und idyllischer - doch im Zentrum erkennt man schnell, dass sich alle Touristen Santorins hier gerne versammeln. Hier erlebt man auch einen besonders romantischen und unvergesslichen Sonnenuntergang.

Mit dem Schiff gelangt man direkt zum Vulkan von Santorini. Hier ist es wichtig feste Schuhe sich anzuziehen und ausreichend Wasser mitzunehmen, denn die zweistündige Tour ist kein Verdauungsspaziergang. Man wandert direkt auf dem Vulkan, dessen Untergrund durch schwarze Steine und Gesteinsbrocken mit teilweise steilen Wegen, einen ins Schwitzen bringen können. Auch hier genießt man oben angekommen einen wunderschönen Ausblick. Nach der Tour kann man sich in den Hot Springs, die entlang der Gesteinswände Temperaturen bis zu 40 Grad erreichen können, eine Abkühlung verschaffen.




Auf Thirassia, eine weitere Insel Santorinis, befinden sich ein paar kleine Restaurants und Cafes, die allesamt von einer Familie geführt werden. Die Besonderheit hier ist das "Panorama Resto", welches sich am Ende der Straße und am höchsten Punkt befindet. Wenn einem es zu anstrengend ist die hunderte von Stufen zu gehen, kann einen Esel reiten. An der Spitze angekommen kann man den vermutlich schönsten Ausblick auf die Ägäis genießen.




Kamari - der Ort mit dem schwarzen Lavastrand lädt zum Entspannen und Genießen ein. Auf den Sonnenliegen und mit einem Cocktail in der Hand, kann man in den Horizont blicken und die Seele baumeln lassen. Die vielen Restaurants, Tavernen und Cafes laden auf ein kulinarisch-griechisches Erlebnis ein.


Technische Details:

Gerät: Huawei P20 Lite

Fotografin: Dzeneta

Datum: Juli 2018

Orte: Thíra, Kamari, Oía, Thirassia, Hot Springs

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erfahre die Neuigkeiten immer zuerst!

© 2020 by kreatifsch.net

All rights reserved.

kontakt@kreatifisch.net
www.kreatifisch.net

Impressum & Datenschutz

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest