• kreatifisch

Barcelona – Kneipe, Himmel und Welle

Aktualisiert: Apr 4

Die kosmopolitische und mediterrane Hauptstadt Kataloniens ist die meistbesuchte Stadt Spaniens. Kein Wunder: Ihre besonderen Lage und ihre endlos vielen Besichtigungsmöglichkeiten und kulturellen Angebote machen sie zu einer der spannendsten und interessantesten Städten Europas. Damit bietet sie beste Voraussetzungen für den perfekten Städtetrip.

Wir haben uns gefragt, was der Name „Barcelona“ eigentlich bedeutet. Dabei sind wir auf unterschiedliche Legenden gestoßen – auf iberische, karthagische und römische Legenden. Es ist unmöglich nachzuweisen, ob eine Legende mehr Wahrheitsgehalt als die andere hat. Zu Beginn der 80er Jahre bezog man sich auf die drei enthaltenen Silben: Bar – cel – ona. In katalanischer Sprache heißt das so viel wie „Kneipe“, „Himmel“ und „Welle“.

Doch in Barcelona gibt es viel mehr zu entdecken als Sonne, Strand und Party. In dieser höchst kosmopolitischen Metropole reisen täglich Tausende von Touristen aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Gründen an. Ihre Kultur, ihre Mode, ihre Architektur, ihre Sportarten, ihr Ambiente und viele weitere Besonderheiten machen diese Stadt zu einem beliebten Reiseziel.


Und wie kommt man am besten von A nach B in Barcelona?

Wir erkunden Städte am liebsten zu Fuß, damit wir so viel wie möglich sehen und das Ambiente des Ortes fühlen. Allerdings ist Barcelona eine große Stadt, deshalb benutzten wir auch oft die öffentlichen Verkehrsmittel. Die Benutzung der Öffis ist nicht so teuer, wie erwartet. Wir empfehlen euch das mehrtägige Ticket, die sogenannte Karte „Hola Barcelona“, zu erwerben. Damit könnt ihr die meisten Verkehrsmittel nutzen und musst nicht immer daran denken, euch ein Ticket zu kaufen und zu entwerten. Für drei Tage haben wir pro Person € 21,50 ausgegeben und man kann die „Hola BCN“ entweder online vor Reiseantritt bestellen und liefern lassen, oder vor Ort kaufen.

Camp Nou - "Mes que un club" Ein Reiseblog über Barcelona wäre nicht vollständig, wenn man nicht das bekannteste und größte Vereinsstadion der Welt erwähnen würde. Hier in der weltberühmte Fußball-Stadt wird Fußball mehr als nur gespielt - hier wird es gelebt. In Barcelona werden sogar neue Fußballkombinationen entwickelt, wie z.B. Beachfootball und Beachvolleyball in einem. Ganz schön Fußball-verrückt diese "barcelonés/sas"! :-)

Reste aus der Römerzeit, mittelalterliche Viertel und Kunstwerke der Moderne – die Stadt hat ein reichhaltiges kunsthistorisches Erbe. Bauwerke vom katalanischen Architekten, wie z.B. Antoni Gaudí, wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Das wohl berühmteste Bauwerk von Barcelona ist die römisch-katholische Basilika „Sagrada Familia“. Dieses riesige und zugleich detailreiche Bauwerk Gaudís ist unvollendet, aus diesem Grund ist es nicht zur Gänze zugänglich. Der Bau startete 1882 und soll im Jahr 2026, zum 100. Todestag von Gaudí, fertiggestellt werden.

La Playa – Am meisten hat es uns der Strand „Barceloneta Beach” angetan. Uns hat die Tatsache, dass ein langer Sandstrand direkt an der Stadt angrenzt, fasziniert. Wir hatten auch mit dem Wetter Glück – heiße 16 Grad, ein wolkenloser Himmel – und das mitten im Dezember. Allerdings war der Strand sehr schmutzig, das hat uns nicht so gut gefallen.

Barcelona ist definitiv einen Besuch wert und wir freuen uns bereits jetzt schon auf unseren nächsten Barelona-Trip.


Technische Details:

Gerät: Huawei P20 Lite, Huawei P30 Pro, iPhone 11

Fotografin: Patricia, Medina, Dzeneta

Datum: 2019

Orte: La Barceloneta Beach, La Rambla, Camp Nou, Sagrada Familia, Park Güell, Casa Milà, Casa Batlló, Montjuïc

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erfahre die Neuigkeiten immer zuerst!

© 2020 by kreatifsch.net

All rights reserved.

kontakt@kreatifisch.net
www.kreatifisch.net

Impressum & Datenschutz

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest